Dieser Teil der Preußen-Region meiner Webseite beschäftigt sich ausnahmsweise nicht mit den Vorfahren der Großmutter väterlicherseits, sondern mit denen des Großvaters väterlicherseits.

Hier findet sich nämlich mein UrUrUrgroßvater “Gustav Binder, Maurergeselle aus Danzig” im Geburtseintrag seines Sohnes von 1852. Leider stehen zu seiner genauen Herkunft keine weiteren Angaben und aufgrund der Tatsache, dass Danzig einfach so riesig ist und viele Kirchen hat und ich kein Geburtsdatum von Gustav Binder habe, ist es schwierig seine Geburt und somit auch seine Vorfahren erforschen zu können.

Doch ganz so schnell habe ich den Kopf nicht in den Sand gesteckt, so findet sich im Einwohnerbuch Danzig von 1897 (Seite 16) : „Binder, Gustav, Maurer, Schüsseldamm 1“. Ein Jahr später findet sich kein Eintrag mehr von ihm, was sich auch mit der Meldekarte (siehe unten) deckt. Der Schüsseldamm 1 war das “Hospital St. Michael”, also so eine Art Altenheim. Und dank dem Internet habe ich sogar ein Foto von dem Haus gefunden:

Schusseldamm Haus Nr. 1.jpg

Im Laufe des Jahres 2013 ergab sich dann die glückliche Fügung, dass das Staatsarchiv von Danzig seine Meldekarten aus dem 19. Jahrhundert digitalisiert auf einer Webseite kostenlos zur Verfügung stellt. Hier kann man schnell nach Nachnamen sortiert suchen (siehe Linktipps unten) und schon fand ich einen “Gustav Friedrich Albert Binder” welcher auch hier als “Maurergesell” bezeichnet wird – eine andere, ähnliche Namens- und Berufskombination gab es nicht und das Geburtsdatum passte auch (29.08.1822) – also ein wahrer Volltreffer!

Auf den vorherigen und nachfolgenden Seiten der Meldekarten fanden sich dann noch seine Eltern, Angaben zu ihrer Herkunft, Geschwister, Adressen sowie die Kinder von Gustav Binder aus Danzig mit seiner späteren Ehefrau, welche er nach der Zeugung meines Vorfahren (siehe oben) heiratete.

1844 trennten sich anscheinend die Eltern von Gustav Binder, wobei die Mutter in der Wohnung am Danziger Fischmarkt mit den Kindern wohnte von 1840 bis mindestens 1844. Die Adresse von George Friedrich Theodor Binder (*1791 in Landsberg an der Warthe), dem Vater von Gustav Binder, ist u.a. vom 25.04.1846 – 23.07.1847 in der Petersiliengasse gelegen, welche ganz in der Nähe vom Fischmarkt liegt. Als ich im Juli 2013 eine Woche in Danzig verbrachte konnte ich diese Straßen auch auf einem alten Stadtplan wiederfinden, wobei dieses Foto in der Petersiliengasse (heute “ulica Warzywnicza”) entstanden ist: (ein Besuch in Danzig lohnt sich wirklich sehr, auch touristisch!)

DSCF8992.jpg

Beim Projekt www.archion.de fanden sich auch digitalisierte Kirchenbücher der Stadt Danzig (sowie von Stolzenberg, einem kleinen Ort damals bei Danzig) welche gleich neben Schidlitz (der auf der Meldekarte angegebenen Herkunft der Dorothea Renate Schmidt) liegt. Hier fand sich im KB Stolzenberg die Geburt von Dorothea Renate Schmidt und auch die Eltern von ihr: Christian Schmidt und Anna Eleonora Händler (bzw. Hendler). Ebenfalls sind viele Verwandte im KB Heilig Leichnam zu finden.

Linksammlung zum Ort:

Advertisements